Öffentlicher Weg und Brücke am Mariendorfer Hafen benannt

Veröffentlicht am 17.03.2016 in Pressemitteilung

 

 

Auf Initiative der SPD-Fraktion beschloss die BVV Tempelhof-Schöneberg im Rahmen ihrer Sitzung vom 16.03.2016 eine Benennung des ca. 1,5 km langen öffentlichen Fuß- und Radweges zwischen der Attilastraße und der Lankwitzer Straße in Mariendorfer-Hafen-Weg. Außerdem soll die zugehörige Brücke über den Teltowkanal die Bezeichnung Mariendorfer-Hafen-Steg tragen. Der Mariendorfer Hafen liegt unmittelbar östlich des Weges.

 
Irritationen um den bislang namenlosen Weg und die ebenfalls namenlose Brücke hatte es im vergangenen Jahr gegeben, als die Brücke wegen Baufälligkeit des Oberbelags zeitweilig gesperrt werden musste: Aufgrund der fehlenden Ortsbezeichnungen konnte nur umständlich vermittelt werden, um welches Bauwerk es sich handelte. Unklar blieb bislang, ob die Brücke den Fachvermögen des Landes, des Bezirks oder der Wasserstraßenverwaltung zuzuordnen ist. Außer Frage steht aber, dass es sich um ein öffentliches Bauwerk handelt.

 

Christoph Götz, Stadtentwicklungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion: „Es geht hier um eine eher technisch-sachliche Benennung dieser Wegeverbindung und der Brücke. Für die sonst übliche Ehrung einer Persönlichkeit scheinen uns die Örtlichkeiten wenig geeignet. Wichtig ist, dass im Not- oder Rettungsfall eine eindeutige Bezeichnung der Örtlichkeiten möglich ist.“