Antrag zur 35.BVV/XX Antrag 7/8

Antrag

der Fraktion der SPD

zur Herbeiführung eines Ersuchens

gem. § 12 Abs. 1 Satz 2 BezVG

 

Betreff: Verkehrssicherheit in der Handjerystraße Ecke Schmiljanstraße erhöhen
 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung ersucht das Bezirksamt, geeignete

Maßnahmen zu ergreifen, um die Verkehrssicherheit im Kreuzungsbereich Handjerystraße - Schmiljanstraße zu erhöhen.

Das Bezirksamt wird ersucht, alternative Standorte für die Beschilderung in der Handjerystraße zu prüfen oder eine bessere Sichtbarkeit für diese herzustellen.

In diesem Zusammenhang ist ebenfalls zu prüfen, ob das in Gegenrichtung der Einbahnstraße aufgestellte „Vorfahrt-Gewähren-Schild“ in der Handjerystraße, welches lediglich für die Radfahrenden gilt, in das für diesen Einsatz vorgesehene kleinere Modell eingetauscht werden kann.

 

Begründung:

Die Kreuzung ist immer wieder Unfallherd, da die Verkehrsbeschilderung nicht eindeutig und nicht immer gut erkennbar ist.

Bei der Handjerystraße handelt es sich um eine Einbahnstraße, die für den Radverkehr in beide Richtungen freigegeben ist. Da die Einbahnstraßenbeschilderung während der Vegetationszeiten der Bäume sowohl im Schattenkegel liegt als auch teilweise durch Blätter verdeckt werden, nehmen einige Autofahrer die Straße nicht als Einbahnstraße wahr und verlassen die Handjerystraße nicht wie vorgesehen am Renee-Sintenis-Platz, sondern über die Schmiljanstraße. Dies wird nicht zuletzt durch das „Vorfahrt-Gewähren-Schild“ an der Kreuzung verstärkt.

 

Berlin, den 09. September 2019

Marijke Höppner                            Oliver Fey                                                                                 

und die weiteren Mitglieder der
Fraktion der SPD