Spreewald-Schule zur Ganztagsgrundschule umbauen

Veröffentlicht am 09.09.2003 in Pressemitteilung

Die Bundesregierung stellt ab diesem Jahr 10 Milliarden Euro zur Einrichtung von Ganztagsschulen zur Verfügung. Als einen von 10.000 Standorten in ganz Deutschland hat das Schulamt Tempelhof-Schöneberg die Spreewald-Grundschule im Norden von Schöneberg vorgesehen. Ab November 2003 wollen dort Eltern ihre Kinder für das Schuljahr 2004/05 anmelden. Deshalb müssen jetzt die Grundlagen geschaffen werden, damit die Spreewald-Schule ab dem kommenden Schuljahr als Ganztagsgrundschule ar-beiten kann. Auch sind durch die nun entstandene Möglichkeit, Räume der Kindertagesstätte am Winterfeldtplatz zu übernehmen, die Voraussetzungen gegeben, die Spreewald-Schule auch weiterhin dreizügig zu führen.

„Die Spreewald-Grundschule als gebundene Ganztagsschule wäre ein wirklicher Gewinn für den Schöneberger Norden“, so die schulpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion ELKE AHLHOFF. „Ich hoffe, dass jetzt der zuständige Schulstadtrat alle Möglichkeiten nutzt, dass wir möglichst schnell Planungssicherheit für diesen Standort haben. Es wäre nicht zu verstehen, wenn wir diese Möglichkeit der qualitativen Verbesserung für unsere Schulen nicht nutzen würden.“
Die SPD-Fraktion wird in der Sitzung der BVV am 17. September einen Antrag zum zügigen Umbau der Spreewald-Schule in eine Ganztagsschule einbringen. Dieser soll für die betroffenen Eltern und Lehrer Planungssicherheit bringen.

 
 

Unsere Kontakte

Mail: post(at)spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de
Tel:  030 90277 6486
Fax: 030 90277 4672

Social Media:
facebook 
SPDFraktionTS
twitter spd_bvvts
instagram spdfraktionts

Zählgemeinschaft

Die Zählgemeinschaft, die die Grundlage für die Zusammenarbeit der SPD-Fraktion und der Grünen-Fraktion bildet, fußt auf einem Zählgemeinschaftsvertrag.

Zum Vertrag

Social Media