Benennung des Grünzugs Torgauer Straße nach Annedore Leber

Die Bezirksverordnetenversammlung ersucht das Bezirksamt, den Grünzug Torgauer Straße entlang der Ringbahn zwischen Cheruskerpark und Naumannstraße in Annedore-Leber-Park zu benennen.

 

Begründung:

Am 28. Mai 2015 wird mit der Grünanlage an der Torgauer Straße die südliche Begrenzung der Schöneberger Schleife eröffnet. Auf dem Grundstück an der Gotenstraße/Torgauer Straße befindet sich die Parzelle der ehemaligen Kohlenhandlung von Annedore und Julius Leber. Seit Jahren setzt sich der „Arbeitskreis Lern- und Gedenkort Annedore und Julius Leber“ für die Realisierung eines Lern- und Gedenkortes an diesem Ort und die Sichtbarmachung des zivilen Widerstands gegen den Nationalsozialismus auf der Schöneberger Insel ein.

Der Beitrag, den Julius Leber in der Zeit zwischen 1937 und 1944 zum zivilen Widerstand gegen den Nationalsozialismus von der Kohlenhandlung an der Torgauer Straße aus leistete, ist gut dokumentiert. Weniger bekannt ist bisher, dass Annedore Leber die Kohlenhandlung nach 1945 weiterführte und dort den Mosaik-Verlag gründete. Der im Jahr 1961 in Verlag Annedore Leber umbenannte Mosaik-Verlag leistete mit seinen Veröffentlichungen einen zentralen Beitrag zum Verständnis des Widerstands in der NS-Zeit. Als Berliner Stadtverordnete, Bezirksverordnete in Berlin-Zehlendorf und Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin blieb Annedore Leber stets politisch aktiv und setzte sich als Vorstandsmitglied der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit frühzeitig für einen jüdisch-christlichen Dialog und die Aufarbeitung des Holocausts ein. Ein besonderes Anliegen war ihr die Förderung junger Menschen. Mit dem Bau der „Handwerker-Lehrstätten Britz“ wurde eine Ausbildungsstätte für junge Menschen in Berlin errichtet. Noch heute bildet das Annedore Leber Berufsbildungswerk Berlin (ALBBW) aus diesem Gelände junge Menschen mit Behinderung und besonderem Förderbedarf aus, die am Beginn ihres Berufslebens stehen.

Die Benennung eines Teils der Schöneberger Schleife nach Annedore Leber macht die Widerstandskämpferin und Verlegerin im Schöneberger Stadtbild sichtbar. Der Abschnitt entlang der ehemaligen Kohlenhandlung von Annedore und Julius Leber ist dafür optimal geeignet.

Gleichzeitig unterstützt der Bezirk mit der Benennung des Grünzuges sein Vorhaben, in Zusammenarbeit mit dem AK Lern- und Gedenkort Annedore und Julius Leber und dem Stadtteilverein Schöneberg e.V. auf der Parzelle der ehemaligen Kohlenhandlung einen Lern- und Gedenkort zu schaffen (siehe z.B. Beschlüsse der BVV 0408/XIX, 0842/XIX, 1500/XIX).

Jan Rauchfuß

Unsere Kontakte

Mail: post(at)spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de
Tel:  030 90277 6486
Fax: 030 90277 4672

Social Media:
facebook 
SPDFraktionTS
twitter spd_bvvts
instagram spdfraktionts

Zählgemeinschaft

Die Zählgemeinschaft, die die Grundlage für die Zusammenarbeit der SPD-Fraktion und der Grünen-Fraktion bildet, fußt auf einem Zählgemeinschaftsvertrag.

Zum Vertrag

Social Media