Lärmminderung durch Straßenumgestaltung

Die BVV ersucht das Bezirksamt, Straßenabschnitte im Bezirk zu benennen, die nach dem vom Senat von Berlin beschlossenen Lärmaktionsplan lärmreduzierend umgebaut werden müssen, da die Lärmbelastungswerte Höchstwerte erreichen. Das mögliche Umbaukonzept soll unter besonderer Berücksichtigung folgender Punkte beschrieben werden:

Einbau von lärmoptimiertem Asphalt

Umgestaltung des Straßenquerschnittes

Ausbau bzw. Neuanlage von Fahrradwegen und Nebenrouten

Für die identifizierten Straßenabschnitte sind beim Senat die bereitgestellten, zweckgebundenen Mittel zu beantragen.

Das Pilotprojekt Potsdamer Straße soll so schnell wie möglich abgeschlossen werden.

 

Der BVV ist bis zur BVV Sitzung im Juli 2015 zu berichten.

 

Begründung:

Die ersten Pilotprojekte im Rahmen des Lärmaktionsplanes haben eine deutliche Reduzierung des Straßenlärms auf diesen Abschnitten erzielt. Auch im Haushalt 2014 / 2015 sind vom Senat zweckgebundene Mittel vorgesehen, die vom Bezirk für weitere Maßnahmen abgerufen werden können.

Tempelhof-Schöneberg ist in erster Linie mit Straßenlärm belastet. Das Pilotprojekt in der Potsdamer Straße muss abgeschlossen werden und neue Projekte an anderen belasteten Straßenabschnitten müssen zur Lärmreduzierung angefangen werden.

Die Reduzierung von Lärm trägt wesentlich zur Steigerung der Lebensqualität und zur Gesundheit der Bevölkerung bei. Weiterhin ist eine Lärmreduzierte Stadt ein Standortvorteil für die anliegenden Gewerbetreibenden und trägt damit wesentlich zur Belebung der bezirklichen Zentren bei.

 

Annette Hertlein

Unsere Kontakte

Mail: post(at)spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de
Tel:  030 90277 6486
Fax: 030 90277 4672

Social Media:
facebook 
SPDFraktionTS
twitter spd_bvvts
instagram spdfraktionts

Zählgemeinschaft

Die Zählgemeinschaft, die die Grundlage für die Zusammenarbeit der SPD-Fraktion und der Grünen-Fraktion bildet, fußt auf einem Zählgemeinschaftsvertrag.

Zum Vertrag

Social Media