Fahrradverkehr in der Potsdamer Str. sicherer gestalten

Die BVV ersucht das Bezirksamt, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass der Fahrradverkehr in der Potsdamer Straße sicherer wird, da die vorhandenen Nebenrouten aufgrund der deutlich längeren Strecken nur eingeschränkte Alternativen sind. Unter anderem ist zu prüfen, ob eine tagsüber ununterbrochene Busspurregelung bei gleichzeitiger Öffnung für den Fahrradverkehr eine Verbesserung bringen könnte, die ggf. auf andere Hauptverkehrsstraßen übertragen werden könnte.

 

Weiterhin soll das Bezirksamt in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Tiergarten-Mitte die Schnittstellen der Wegeführung an den Bezirksgrenzen abstimmen und einheitlich gestalten.

 

Der BVV ist bis zur Sitzung im Juni 2015 über die möglichen Maßnahmen zu berichten sowie ob sich die Maßnahmen auch für andere Strecken und Straßenzüge im Bezirk eignen.

 

 

Begründung:

 

Die Potsdamer Straße ist an einigen Stellen sehr eng und für den Fahrradverkehr teilweise gefährlich. Verstärkt wird das durch die zeitweise aufgehobenen Busspurregelung, die dem PKW-Verkehr suggeriert, dass das Befahren der Busspur erlaubt ist.

 

Zusätzlich sind die Übergänge der Fahrradwege an der Bezirksgrenze nicht eindeutig geregelt.

 

Die vorhandenen alternativen Nebenrouten bedeuten für Fahrradfahrer teilweise deutlich längere Strecken, so dass die Potsdamer Straße trotzdem viel Fahrradverkehr aufweist. Im Rahmen der Möglichkeiten soll die Strecke daher sicherer geregelt werden.

Unsere Kontakte

Mail: post(at)spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de
Tel:  030 90277 6486
Fax: 030 90277 4672

Social Media:
facebook 
SPDFraktionTS
twitter spd_bvvts
instagram spdfraktionts

Zählgemeinschaft

Die Zählgemeinschaft, die die Grundlage für die Zusammenarbeit der SPD-Fraktion und der Grünen-Fraktion bildet, fußt auf einem Zählgemeinschaftsvertrag.

Zum Vertrag

Social Media