Wohnbauflächen Hohenstaufenstraße 9-30

Die BVV ersucht das Bezirksamt, die städtebauliche Rekonstruktion und die Bebaubarkeit der Grundstücke Hohenstaufenstraße 9-30 im Rahmen einer Machbarkeitsstudie hinsichtlich der technischen und wirtschaftlichen Realisierbarkeit vertiefend zu untersuchen. Die nachbarschaftlichen Belange der Bestandsbebauung, die Belange des städtebaulichen Emissionsschutzes (z.B. Luftreinhalteplan)und die Belange der sozialen Einrichtungen sind bei den Planungsüberlegungen besonders zu berücksichtigen.
In diesem Zusammenhang soll zugleich dargestellt werden, wie der Standort der Werbellinsee-Grundschule und des Kinder- und Jugendzirkus auch unter Nutzung zusätzlicher Flächen und unter Wahrung der Wirtschaftlichkeitsaspekte zu einem quartiersbezogenen sozialen „Campus“ entwickelt werden kann.

Der BVV ist bis zum 31.11.2014 als Grundlage für die ggfs. angezeigte Einleitung weiterer Schritte zu berichten.

Begründung:
Die Fläche ist gem. Drucksache 0676/XIX als Baufläche für dringend benötigten Wohnungsbau geeignet. Das Areal ist günstig und zentral gelegen. Die städtebauliche Situation ist derzeit höchst unbefriedigend. Die komplette großstädtische Infrastruktur ist vorhanden.

Berlin, den 02.12.2013
Christoph Götz

Unsere Kontakte

Mail: post(at)spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de
Tel:  030 90277 6486
Fax: 030 90277 4672

Social Media:
facebook 
SPDFraktionTS
twitter spd_bvvts
instagram spdfraktionts

Zählgemeinschaft

Die Zählgemeinschaft, die die Grundlage für die Zusammenarbeit der SPD-Fraktion und der Grünen-Fraktion bildet, fußt auf einem Zählgemeinschaftsvertrag.

Zum Vertrag

Social Media