Umgestaltung des John-F-Kennedy-Platzes zum Jubiläum 2014

Die BVV ersucht das Bezirksamt, auf Basis des Gutachten der Firma „Späth + Nagel“ die Variante 2 zu einem umfassenden Entwurf weiterzuentwickeln und kurzfristig umzusetzen. Bei dem Entwurf sind folgende Kriterien zu berücksichtigen:

1. Der Abschluss der Arbeiten soll vor Beginn des Jubiläums zum
100-jährigen Bestand des Rathauses Schöneberg sichergestellt
werden.
2. Die Maßnahme ist im Vorfeld interessierten Bürgern und Bürgerinnen
im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung vorzustellen.
3. Die Bauzeit und damit die Einschränkung der Nutzung des Platzes
(Markt, Parkplätze) sind durch geeignete Maßnahmen auf ein
Mindestmaß zu begrenzen.
4. Die vorhandenen Parkplätze auf dem Platz sollen zu Gunsten einer
freien Sicht auf das Rathaus reduziert werden. Nach dem Umbau
ist eine Zeitparkzone einzuführen, die das Parken in der Zeit von
9:00 bis 16:00 auf eine Stunde begrenzt.
5. Die Zahl der Fahrradabstellflächen ist im aktuellen Bestand zu
erhalten, eine nachträgliche Erhöhung soll bei Bedarf sichergestellt
sein.
6. Im Bereich des Platzes sind unterirdische Anschlüsse für Strom, Be-
und Entwässerung vorzusehen, um eine attraktive Nutzung für
Märkte oder andere Veranstaltungen zu verbessern.
7. Die Neupflasterung des Platzes ist auf ein notwendiges Maß zu
begrenzen.
8. Für Niederschlagswasser ist eine Versickerung auf dem Platz
vorzusehen und die Versiegelung der Fläche soweit wie möglich
aufzuheben.
9. Für die Querung der Martin-Luther-Straße ist auf Höhe der
Badenschen Straße ein weiterer Fußgängerüberweg vorzusehen,
um den Zugang zur Bushaltestelle zu vereinfachen und sicherer zu
gestalten.
10. Die Seitenbereiche neben dem Rathausgebäude, vornehmlich zur
Badenschen Straße und die Rathaus Terrasse zur Freiherr-
von-Stein-Straße, sind mit in die Planung einzubeziehen. Für die
Rathaus-Terrassen ist ein Nutzungskonzept zu entwickeln.
11. Die Betonkübel und Hochbeete sollen durch ebenerdige
Baumpflanzungen ersetzt werden.

Für eine zweite Umbauphase, die nicht während des Jubiläumsjahres 2014 durchgeführt werden soll, soll ein Rückbau der Badenschen Straße geplant werden. Die Badensche Straße soll hierbei in östlicher Richtung auf eine Fahrbahn zzgl. Fahrradangebotsstreifen zurück-gebaut werden. In westlicher Richtung ist bis auf Höhe der Einfahrt des John-F-Kennedy-Platzes zwei Fahrspuren und eine Fahrradangebotsspur vorzusehen.

Begründung:
Zum 100 jährigen Bestehen des Rathauses soll der Vorplatz neu gestaltet werden in einer Version, die für den Bezirk kostenneutral ist und bis zum Jubiläumsjahr durchgeführt werden kann. Die ursprüngliche Gestaltung des Platzes soll dabei Vorbild sein, aber nicht bindend.
Die bisherige Nutzung durch Wochenmarkt und andere Veranstaltungen soll gefördert werden.
Die Parkplätze sollen reduziert werden und nach dem Umbau vornehmlich den Besuchern des Rathauses zu Verfügung stehen. Für Langzeitparken stehen in der Umgebung und auf dem Mitarbeiterparkplatz ausreichend Kapazitäten zu Verfügung.
Die Rathaus Terrassen im Seitenbereich des Rathauses bieten Möglichkeiten einer weiteren Nutzung, besonders im Hinblick auf das Standesamt und dessen Besucher.

Der Rückbau der Badenschen Straße erweitert die Nutzungsfläche des John-F-Kennedy-Platzes, wird sich aber voraussichtlich nicht fristgerecht durchführen lassen. Die Straße in der jetzigen Breite wird seit der Verlagerung des Berliner Regierungssitzes in das „Rote Rathaus“ nicht mehr benötigt. Ein Rückbau der Badenschen Straße wird die Übersichtlichkeit der Kreuzung steigern und damit auch die Verkehrssicherheit.

Berlin, den 10.09.2012

Annette Hertlein

Unsere Kontakte

Mail: post(at)spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de
Tel:  030 90277 6486
Fax: 030 90277 4672

Social Media:
facebook 
SPDFraktionTS
twitter spd_bvvts
instagram spdfraktionts

Zählgemeinschaft

Die Zählgemeinschaft, die die Grundlage für die Zusammenarbeit der SPD-Fraktion und der Grünen-Fraktion bildet, fußt auf einem Zählgemeinschaftsvertrag.

Zum Vertrag

Social Media