Vielfalt der Träger bei Aufträgen

im Betreuten Einzelwohnen berücksichtigen

Die BVV ersucht das Bezirksamt, bei der Vergabe von neuen Fällen im Betreuten Einzelwohnen (ehemals Einzelfallhilfe) die Vielfalt von Trägern zu berücksichtigen und die Konzentration auf wenige Träger zu vermeiden. Die Qualitätskriterien für eine Auswahl durch das zuständige Fallmanagement sollen dem Ausschuss für Soziales und Jobcenter vorgestellt werden.

Der BVV ist am 25.08.2011 im Ausschuss für Soziales und Jobcenter zu berichten.

Begründung:

Für neue Fälle im Betreuten Einzelwohnen sollte die Bewerbung von geeigneten Trägern, die bisher nur wenige oder keine Klienten betreuen, Berücksichtigung finden. Ziel muss es sein, eine Vielfalt von Trägern im Bezirk zu erhalten.

Berlin, den 06.06.2011

Dr. Rainer Baack

Unsere Kontakte

Mail: post(at)spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de
Tel:  030 90277 6486
Fax: 030 90277 4672

Social Media:
facebook 
SPDFraktionTS
twitter spd_bvvts
instagram spdfraktionts

Zählgemeinschaft

Die Zählgemeinschaft, die die Grundlage für die Zusammenarbeit der SPD-Fraktion und der Grünen-Fraktion bildet, fußt auf einem Zählgemeinschaftsvertrag.

Zum Vertrag

Social Media