Stadtreparatur An der Urania

Veröffentlicht am 30.08.2012 in Pressemitteilung

Der innerstädtische Bereich An der Urania soll umgestaltet werden. Das hat jetzt die BVV Tempelhof-Schöneberg auf Antrag der SPD beschlossen.

Christoph Götz, Stadtentwicklungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion: „Das Bezirksamt soll in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in einer Machbarkeitsstudie darstellen, wie der Bereich An der Urania im Rahmen einer Stadtreparatur attraktiver gestaltet werden kann.“
Grundlage des Vorstoßes sei das ‚Planwerk Innere Stadt’, in dem bereits die grundlegenden Möglichkeiten für den sogenannten „Handlungsraum An der Urania / Lietzenburger Straße“ dargestellt werden, so Götz. Dabei gehe es um die Erschließung des wirtschaftlichen Entwicklungspotentials des zentral gelegenen Gebietes, das städtebauliche Zusammenführen der Quartiere, die Qualifizierung des öffentlichen Raums und die Aufwertung der Freiflächen. Erreicht werden sollen die Ziele durch die Reduzierung überbreiter Fahrbahnquerschnitte, Schließung offener Blockränder sowie Begrünung von Straßenräumen und Höfen.
Im Rahmen der Untersuchung sollen außerdem die Möglichkeiten zur zukünftigen Organisation des Verkehrs, zur Gliederung der Straßenräume, zur ökologischen und stadtklimatischen Situation, zu in Betracht kommende Nutzungsarten sowie zur wirtschaftlichen Durchführung des Vorhabens dargestellt werden. Grundsätzlich sollen die Aufwendungen der öffentlichen Hand durch spätere Verkaufserlöse aus gewonnenem Bauland gedeckt werden.
Götz abschließend: „Derzeit stellt sich der Bereich An der Urania / Lietzenburger Straße als autogerechter Verkehrskorridor mit geringer städtebaulicher Qualität dar. Das wollen wir ändern und die erfreuliche bauliche Entwicklung rund um die Gedächtniskirche spornt uns an“.

Kontakt:
Christoph Götz 0172 - 395 60 91 christoph.goetz@yahoo.de