Lotte, Hedwig, Erika: "Mehr Stolz ihr Frauen!"

Veröffentlicht am 05.03.2007 in Pressemitteilung

Rund um den neu errichteten Bahnhof Südkreuz sind auch mehrere neue Straßen entstanden. Auf Initiative der SPD-Fraktion hat die BVV in ihrer Sitzung am 21. Februar nun drei dieser Straßen benannt – nach Lotte Laserstein, Hedwig Dohm und Erika von Brockdorff.
Nach Hedwig Dohm (1831-1919) wurde ein Teil der Neuen Naumannstraße benannt. „Hedwig Dohm ist eine zentrale deutsche Schriftstellerin, Publizistin und Theoretikerin und eine Vorkämpferin für die Gleichberechtigung von Mann und Frau, erklärt die SPD-Fraktionsvorsitzende Elke Ahlhoff. „Außerdem war sie die Großmutter von Katia Mann“
Lotte Laserstein (1898 – 1993) ist Namensgeberin für den südlichen Teil der Naumannstraße bis zum Parkhaus. „Sie war eine wichtige Vertreterin der gegenständlichen Malerei der Weimarer Republik“, weiß Melanie Kühnemann, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion. Lotte Laserstein musste 1937 nach Schweden emigrieren.

Der Vorplatz am Bahnhof (Ost) als Teil der General-Pape-Straße wurde nach Erika von Brockdorff (1911 - 1943) benannt, einer deutschen Widerstandskämpferin im Zweiten Weltkrieg. Wegen ihrer Beteiligung an der Widerstandsbewegung der Roten Kapelle wurde sie zunächst zu 10 Jahren Zuchthaus verurteilt. Auf Drängen Hitlers wurde das Urteil im Januar 1943 in ein Todesurteil umgewandelt. Am Abend des 13. Mai 1943 wurde sie gemeinsam mit dreizehn anderen Personen hingerichtet.

„Mehr Stolz Ihr Frauen“ – dieser programmatische Satz Hedwig Dohms findet seinen Niederschlag auch im Stadtbild: „Immer mehr Straßennamen werden nach Frauen benannt“ erklärt Karin Dehn, frauenpolitische Sprecherin. „Damit werden jahrelange Forderungen der SPD-Fraktion umgesetzt und Frauen im Stadtbild sichtbar gemacht.“

 
 

Unsere Kontakte

Mail: post(at)spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de
Tel:  030 90277 6486
Fax: 030 90277 4672

Social Media:
facebook 
SPDFraktionTS
twitter spd_bvvts
instagram spdfraktionts

Zählgemeinschaft

Die Zählgemeinschaft, die die Grundlage für die Zusammenarbeit der SPD-Fraktion und der Grünen-Fraktion bildet, fußt auf einem Zählgemeinschaftsvertrag.

Zum Vertrag

Social Media