Planungsvarianten Radspur Boelckestraße

 

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

 

Die BVV ersucht das Bezirksamt, zur beabsichtigten Einrichtung einer Fahrradspur in der Boelckestraße (s. Drs. 1565/XIII) für den Teilbereich zwischen Werner-Voß-Damm und Hoeppnerstraße in Abstimmung mit den weiteren zuständigen Stellen mehrere Planungsvarianten zu entwickeln und der BVV zur Entscheidungsfindung vorzulegen.

 

Insbesondere sind auch folgende Varianten zu bewerten (Angaben pro Richtung):

 

  1. Nach dem Vorbild der Lindenstraße in Berlin-Kreuzberg:

Fahrspuren je 5,50 m (eine „überbreite Fahrbahn“)

Radspur je 1,50 m

Sicherheitsstreifen je 0,50 m

Parken je 2,00 m, davon hier 1,00 m im Seitenbereich 

 

  1. Nach dem Vorbild der Müllerstraße in Berlin-Wedding:

Fahrspuren je 2,80 m und 3,00 m (2 separate Fahrstreifen)

Radspur je 1,25 m

Sicherheitsstreifen je 0,50 m

Parken je 2,00 m, davon hier 1,05 m im Seitenbereich

 

Der BVV ist bis Dezember 2015 zu berichten.

 

Begründung:

Seitens der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt wird für den weniger stark belasteten Teilbereich der Boelckestraße zwischen Werner-Voß-Damm und Katzbachstraße die grundsätzliche Möglichkeit zum Verzicht auf je einer Richtungsfahrbahn zugunsten jeweils einer Radspur gesehen. Für den Teilbereich Werner-Voß-Damm bis Hoeppnerstraße wird jedoch die Beibehaltung von je zwei Richtungsfahrspuren und damit ein Konflikt hinsichtlich der Anordnung des ruhenden Verkehrs gesehen.

Mit dem Ziel einer möglichst zeitnahen Entscheidungsfindung und Realisierung der Radspur sollen daher für diesen Teilbereich Varianten dargestellt und eine Entscheidung herbeigeführt werden.

 

Berlin, den 07.09.2015

 

Christoph Götz                       

Fraktion der SPD

 

Ulrich Hauschild

Fraktion Bündnis90/Grüne

Unsere Kontakte

Mail: post(at)spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de
Tel:  030 90277 6486
Fax: 030 90277 4672

Social Media:
facebook 
SPDFraktionTS
twitter spd_bvvts
instagram spdfraktionts

Zählgemeinschaft

Die Zählgemeinschaft, die die Grundlage für die Zusammenarbeit der SPD-Fraktion und der Grünen-Fraktion bildet, fußt auf einem Zählgemeinschaftsvertrag.

Zum Vertrag

Social Media