Falschparken auf dem Breslauer Platz entgegen treten

Die Bezirksverordnetenversammlung ersucht das Bezirksamt zu prüfen, welche gestalterischen Mittel ergriffen werden können, um das Falschparken auf dem Breslauer Platz zu verhindern.

 

Geprüft werden sollen u.a. diese Maßnahmen individuell oder in Kombination längs der Niedstraße auf dem Breslauer Platz:

Plantainer,

Fahrradbügel,

Poller,

in den Zwischenräumen abnehmbare Ketten zur Sicherung der Marktzufahrt.

 

Weiterhin soll geprüft werden, ob

die Fahrbahnschneise Lauterstraße mit abnehmbaren oder versenkbaren Pollern versehen werden kann,

Anlieferzonen in der Niedstraße vor Thürmann und in der Rheinstraße Ecke Lauterstraße eingerichtet werden können,

eine Kurzparkzone in der Rheinstraße eingerichtet werden kann.

 

Alle aufgelisteten Maßnahmen sind auf Umsetzbarkeit im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel aus dem Plätzeprogramm zu prüfen. Sollte die Umsetzbarkeit im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel nicht möglich sein, ist der BVV ein detaillierter Kostenplan vorzulegen.

Der BVV bis zum 15.06.2015 zu berichten.

 

Begründung:

Ggf. mündlich

 

Marijke Höppner

Unsere Kontakte

Mail: post(at)spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de
Tel:  030 90277 6486
Fax: 030 90277 4672

Social Media:
facebook 
SPDFraktionTS
twitter spd_bvvts
instagram spdfraktionts

Zählgemeinschaft

Die Zählgemeinschaft, die die Grundlage für die Zusammenarbeit der SPD-Fraktion und der Grünen-Fraktion bildet, fußt auf einem Zählgemeinschaftsvertrag.

Zum Vertrag

Social Media