Wohnungsbaupotenziale in Tempelhof-Schöneberg aufzeigen

Die Bezirksverordnetenversammlung ersucht das Bezirksamt, sämtliche Wohnungsbaupotenziale in Tempelhof-Schöneberg ab einer Grundstücksgröße von ca. 5.000qm schriftlich nach folgenden Kriterien aufzulisten (sortiert nach Planungsräumen):

a) Anschrift (Eigentümerschaft: öffentlich oder privat)
b) Grundstücksgröße
c) Planungsrechtlicher Status
d) Frühestmöglicher Baubeginn
e) Mögliche GFZ, GRZ, maximale BGF

Zu berücksichtigen sind dabei insbesondere geeignete, innerstädtische Bereiche in Schöneberg, Tempelhof und Friedenau sowie auch solche Bereiche, die bislang noch nicht zur Wohnnutzung vorgesehen sind.

Der Bericht soll als Mitteilung zur Kenntnisnahme zur Juni-Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung vorgelegt werden.

Begründung:
Neben dem Schutz der Wohnungsbestände ist Neubau das wirkungsvollste Mittel zur Befriedigung der steigenden Nachfrage und zur Mäßigung der Mietenentwicklung. Die Aktivierung von innerstädtischen Wohnbauflächen folgt dabei dem Ziel einer nachhaltigen Stadtentwicklung der kurzen Wege (Innenentwicklung statt Zersiedelung), führt zu einer besseren Ausnutzung der bestehenden Infrastruktur und zu einer hinsichtlich des Klimaschutzes sinnvollen baulichen Entwicklung. Die zu erarbeitende Übersicht dient als Grundlage für die weiter gehende politische Bewertung.

Berlin, den 12.03.2012

Elke Ahlhoff, Christoph Götz
und die weiteren Mitglieder der
Fraktion der SPD

Jörn Oltmann, Ralf Kühne
und die weiteren Mitglieder der
Fraktion Bündnis 90/Grüne

Ralf Olschewski
und die weiteren Mitglieder der
Fraktion der CDU

Unsere Kontakte

Mail: post(at)spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de
Tel:  030 90277 6486
Fax: 030 90277 4672

Social Media:
facebook 
SPDFraktionTS
twitter spd_bvvts
instagram spdfraktionts

Zählgemeinschaft

Die Zählgemeinschaft, die die Grundlage für die Zusammenarbeit der SPD-Fraktion und der Grünen-Fraktion bildet, fußt auf einem Zählgemeinschaftsvertrag.

Zum Vertrag

Social Media