Filme

Overlay Text

Schöneberg-Süd: Bayerischer Platz

Der Schöneberger Süden hat viel zu bieten. Hier kann Geschichte erlebt werden und hier kann man gut leben. Damit das so bleibt und noch besser wird, stellen wir Ihnen kurz und knapp drei Initiativen der SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg vor, die hier verortet sind:
In das alte Straßenbahndepot, das derzeit von der Polizei vor allem zum Abstellen von beschlagnahmten Fahrzeugen genutzt wird, wollen wir zu einen kulturellen und sozialen Raum umwandeln. http://ow.ly/D6tr50AkAiU
In der Grunewaldstraße fehlt dringend eine Radspur. http://ow.ly/XqFO50AkAiV
Und am Bayerischen Platz muss es wieder einen Supermarkt geben, damit insbesondere die älteren Bewohner*innen ihre Lebensmittel kaufen können. http://ow.ly/3VPZ50AkAiT

 

Schöneberg-City: Ebersstraße

Der Schöneberger Süden hat idyllischen Ecken in denen es ruhig und beschaulich ist, aber leider auch die Straßen, die laut und manchmal auch gefährlich sind. Wir sind für Sie am Ort des Geschehens und schauen, was besser werden muss. Mitten im Kiez sieht man nämlich am besten, was noch zu tun ist. Hier stellen wir Ihnen kurz und knapp drei Initiativen der SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg vor:
Wir brauchen sichere Wege zu Fuß und auf dem Rad besonders auch für die Kinder. http://ow.ly/X3NC50AkyFW
Wir brauchen für Menschen mit Behinderungen, aber auch für Eltern mit Kinderwagen, sichere Querungsmöglichkeiten, die nicht zugeparkt sind.
Und wir suchen nach innovativen Methoden, um der Raserei Herr zu werden. http://ow.ly/EFKJ50AkyFY

 

Schöneberg-Süd: EUREF-Campus, Cheruskerpark & Mezitli-Park

Im Schöneberger Süden lässt es sich gut leben und arbeiten! Er ist bunt und vielfältig. Wir stellen Ihnen kurz und knapp drei Initiativen der SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg vor, die das Leben im Schönberger Süden noch schöner machen.
Kommen Sie mit zum EUREF-Campus, zum Cheruskerpark und zum Mezitli-Park mit Lars Rauchfuß, Marijke Hoeppner und Orkan Özdemir.
Der Euref-Campus ist ein Hort für Innovation und Nachhaltigkeit, hier entstehen auch zukunftsträchtige Arbeitsplätze. http://ow.ly/Aw0u50AkvAt
Nebenan im Cheruskerpark kann man mit der ganzen Familie und Freunden entspannen, aber wir wollen, dass der versandete Park auch wieder attraktiver wird. http://ow.ly/ypoE50AkvAs
Und kennen Sie den Mezitli-Park? Den Namen hat der ehemalige Flaschenhalspark auf Initiative SPD-Fraktion bekommen, um die Verbundenheit zu unserem türkischen Partnerbezirk Mezitli zu zeigen. http://ow.ly/gC9e50AkvAr

 

CSD-Gedenktag

Am 28. Juni 1969 führte die Polizei in der Bar „Stonewall Inn“ in der New Yorker Christopher Street eine ihrer berüchtigten Razzien gegen homosexuelle Menschen durch. Doch erstmals widersetzte sich eine signifikant große Gruppe der Verhaftung. Sie wehrten sich gegen ihre Diskriminierung und Kriminalisierung. Der Stonewall-Aufstand gilt in der LGBTIQ*-Community als Wendepunkt in ihrem Kampf für Gleichstellung und Akzeptanz. An dieses Ereignis wird jedes Jahr weltweit mit dem Christopher Street Day (CSD) erinnert.
Corona ändert nichts am Ziel, sondern nur an der Form des Kampfes für Gleichstellung und Akzeptanz. Die SPD-Fraktion freut sich auf den digitalen CSD in Berlin am 25. Juli 2020.
#bessermiteinander #CSD #CSD2020

 

Lieblingsspielplätze!

Was ist Ihr Lieblingsspielplatz im Kiez?
Die SPD-Fraktion in Tempelhof-Schöneberg möchte Ihre Lieblingsspielplätze zusammenstellen – mit vielen Tipps und Infos rund um das Thema Spielplätze. Wussten Sie beispielsweise, dass es eine Spielplatzkommission und ein Spielplatztelefon gibt?
Im Video gibt es mehr Spielplatz-Infos von Marijke Hoeppner, Jan Rauchfuß und Wiebke Neumann.
Sie können mitmachen: Schreiben Sie einfach in die Kommentare Ihren Lieblingsspielplatz in Tempelhof-Schöneberg. Gern auch mit einer kurzen Begründung und Ortsbeschreibung. Oder per Mail an spielplatz@spd-fraktion-ts.de
Mehr Infos: http://spd-fraktion-ts.de/spielplaetze/
#bessermiteinander

 

Badensche Str. 50/51

Die Geschichte des Gebäudes Badensche Str. 50/51 soll bekannter werden. Das hat die SPD-Fraktion in der BVV beantragt. Die Vergangenheit des Gebäudes als Sitz der Abteilung Kriegsgefangenenwesen des Oberkommandos der Wehrmacht während des Zweiten Weltkrieges erläutert der Historiker Stefan Petke im Video. „Hier wurde das Schicksal von Millionen Kriegsgefangener maßgeblich beeinflusst. Das wollen wir stärker ins Bewusstsein der Menschen im Kiez rücken“, betont die stellv. Fraktionsvorsitzende Wiebke Neumann. Die Gedenkstele, die bereits im Foyer der HWR steht, soll in die Übersicht des Gedenkens auf der Webseite des Bezirkes aufgenommen werden. Und die Gedenktafelkommission soll weitere Ideen des Sichtbarmachens der Geschichte entwickeln.
#bessermiteinander #Erinnerung

 

Amtshilfe Bäume bewessern

Die zunehmend trocken verlaufenden Sommer führen zu Trockenheitsschäden an den Berliner Straßenbäumen. Die Bedingungen, unter denen Bäume in Stadtstraßen stehen, sind insbesondere von dem ihnen zur Verfügung stehenden Wurzelraum geprägt. Meist sind die Baumstreifen zu schmal dimensioniert und die Baumscheiben zu schmal bemessen. Die Straßenbeläge sind oft bis an den Wurzelhals geführt. Parkende Fahrzeuge auf den Baumscheiben verdichten außerdem den Boden. Das erschwert die Aufnahme von Wasser, das für die Straßenbäume lebensnotwendig ist. Das Bezirksamt wird ersucht beim Technischen Hilfswerk Berlin (THW) Amtshilfe für die Bewässerung der Straßenbäume unseres Bezirkes zu ersuchen.", findet Nihan Dönertaş. Zum Antrag: https://www.spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de/antrag-zur-41-bvv-xx-neu-antrag-5/

 

Organspendeausweis - immer dabei!

Heute ist der Tag der #Organspende.
Egal wie die Entscheidung ausfällt - jede*r sollte einen #Organspendeausweis bei sich tragen, deshalb sagt die SPD-Fraktion heute: Organspendeausweis - #ImmerDabei!
Auch der Bezirk soll den Organspendeausweis noch mehr in den Fokus rücken, das hat die SPD-Fraktion Anfang des Jahres mit den Linken beantragt: http://ow.ly/kO9E50zZDZ2

 

Corona und die Gastornomie

"Die Corona-bedingte Schließung trifft die Gastronomie hart. Nicht getätigte Umsätze sind dauerhaft verloren. Die mit der Lockerung der Vorschriften zur Eindämmung verbundenen weiterhin geltenden Einschränkungen, insbesondere die Abstandsregeln, führen zu einer fortwährenden Belastung für gastronomische Betriebe. Die Möglichkeit Tische und Stühle in gehörigem Abstand vor den Lokalen aufstellen zu können, kann da teilweise entlastend wirken.", findet Axel Seltz.
Zum Antrag: http://ow.ly/JJX850zUsTg

 

Fahrradführung am Nollendorfplatz

Im Moment ist die Einmündung vom Nollendorfplatz in die Else-Lasker-Schüler-Straße für den Fahrradverkehr nicht gegeben. Die Situation führt dazu, dass Fahrradfahrer/innen regelwidrig entweder über den Fußweg fahren oder den PKW Verkehr kreuzen. Da die Verbindung vom Nollendorfplatz zum Platz an der Zwölf-Apostel-Kirche stark frequentiert wird, besteht die dringende Notwendigkeit, an dieser Stelle eine regelkonforme, aber vor allem sichere Fahrradverkehrsführung zu finden.
"Da nicht abzusehen ist, wann die Umgestaltung am Nollendorfplatz stattfinden wird, soll die Fahrradverkehrsführung unabhängig und kurzfristig verbessert werden.", finden Wiebke Neumann und Oliver Fey.
Zum Antrag: https://www.spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de/antrag-z…/

 

Falschparker*innen

Falschparker*innen, gerade an Straßenecken, gefährden Fußgänger*innen und Radfahrende.
Besonders Kindern und körperlich eingeschränkten Menschen wird so eine sichere Querung der Straßen verwehrt.
In Tempelhof-Schöneberg ist die Situation besonders schlimm, die SPD-Fraktion fordert dies zu ändern!

 

IDAHOBIT 2020

Der 17. Mai ist der Internationale Tag gegen Homo- und #Transfeindlichkeit. Für lesbische, schwule, bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen sind Ausgrenzung und Gewalt kein Relikte aus vergangenen Zeiten, sondern Realität. Es ist daher notwendig, dass wir uns gemeinsam gegen #Diskriminierung und für Akzeptanz einsetzen – hier in Tempelhof-Schöneberg, in Berlin und weltweit! Denn jeder Mensch hat das Recht, seine geschlechtliche Identität frei und selbstbestimmt zu entwickeln und offen zu zeigen.

 

Tag gegen Rassismus!

Heute ist der internationale Tag gegen #Rassismus. Nicht nur heute, an allen Tagen, heißt es: Aufstehen für #Toleranz, #Solidarität und #Weltoffenheit!

 

Equal Pay Day

Heute ist Equal Pay Day. Das heißt, rechnerisch bekommen die Frauen erst heute den ersten #Lohn des Jahres, während die Männer bereits ab dem 1. Januar bezahlt worden sind. Denn 21 Prozent beträgt die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern in Deutschland. Das ist ungerecht! Es zementiert zudem die alten Rollenmuster. Auf den geringeren Lohn der Frau wird in der Familie eher verzichtet, wenn Betreuung von Kindern oder auch die Pflege von Angehörigen ansteht.

 

Frauentag!

"Die Hälfte des Himmels, die Hälfte der Erde, die Hälfte der Macht!" Wir wünschen allen Frauen einen wunderbaren Frauentag!
In den Parlamenten herrscht auch nach mehr als 100 Jahren nach Einführung des Frauenwahlrechts keine Parität – auch nicht in der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg. Während das Präsidium der BVV auf der linken Seite des Saals mehr weibliche als männliche Verordnete sehen kann, da auf der Seite von Linke, SPD und Grüne 51,5% der Verordneten weiblich sind, müssen die weiblichen Verordneten auf der rechte Seite des Saals regelrecht gesucht werden. Nur 15,8% weibliche Verordnete oder in Zahlen ausgedrückt „3“ sitzen in den Reihen von CDU, FDP und AfD und da ist die fraktionslose Verordnete mit eingerechnet. Die AfD liegt bei 0%.
"Wir wollen die Parität in den Parlamenten - auch in den Bezirksverordnetenversammlungen! Der Internationale Frauentag ist ein guter Tag, um diese Forderung in den Fokus zu rücken!", findet Manuela Harling

 

Flächen am Sachsendamm nutzen!

"Nachdem das Land den Weiterbau der A103 (Westtangente) nicht mehr verfolgt, und die städtebauliche Entwicklung auf der Schöneberger Linse voranschreitet, ist die Blockadehaltung des Landes hinsichtlich der Flächen an der Friedrich-Gerlach-Brücke nicht länger hinnehmbar.", meint Christoph Götz-Geene.

 

Wir bauen der Jugend ein eigenes Haus!

Kevin Kühnert berichtet von diesem Projekt der SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg. "Mit einem Haus der Jugend als dauerhaft gesichertem Standort wollen wir ein wohnortnahes Angebot für die Schöneberger Insel und die Schöneberger Linse etablieren sowie Räume zum Ausprobieren und jung sein schaffen. Durch seine zentrale und verkehrsgünstige Lage für Jugendliche aus dem gesamten Bezirk würde sich der Tempelhofer Weg 64 nach unserer Auffassung besonders gut als Standort eignen. Wir wollen dieses Projekt nun mit Nachdruck vorantreiben, um keine wertvolle Zeit zu verlieren."
Mehr dazu: http://ow.ly/Mq9H50xVq1O

 

SPD-Fraktion on tour im Schöneberger Norden

Die SPD-Fraktion will sich mit Akteurinnen und Akteuren, die vor Ort in den einzelnen Ortsteilen tätig sind, austauschen. Dafür wurde die Veranstaltungsreihe Fraktion-vor-Ort kreiert. Anfang November war die SPD-Fraktion deshalb im Schöneberger Norden unterwegs. Natürlich konnte auf die Kennerinnen und Kenner des Stadtteils Martina Sommerfeld, Nihan Dönertas und Axel Seltz hierbei nicht verzichtet werden.
„Im Schöneberger Norden wird sich in absehbarer Zeit viel verändern. Oft haben wir Bezirksverordnete abstrakt über die Raumsuche für die Angebote der Jugendarbeit im Schöneberger gesprochen. Meist ging es um Adressen, die für die Eignung geprüft werden sollten. Wir haben uns jetzt vor Ort angesehen wohin der Kinderpalast ziehen kann, wo für das selbstverwaltete autonome Jugendzentrum Drugstore nutzbare Räume gefunden wurden und auch wohin die Getrud Kolmar-Bibliothek ziehen könnte. Das war für die Fraktion ein Gewinn, erklärt Marijke Höppner, Vorsitzende der SPD-Fraktion.
Umrahmt wurde die Kiezbegehung mit der Vorstellung des Campus der Generationen und einen Besuch im Nachbarschaftszentrum Steinmetzstraße.

#bessermiteinander #Schöneberg

 

Sicher Umsteigen an der Yorckstraße

Die SPD-Fraktion setzt sich für eine provisorische Ampel etwa Höhe Katzlerstraße /S-Bahnausgang der Wannseebahn für die Zeit der Baustelle am U-Bahnhof Yorckstraße ein.

Warum, erklärt euch Axel Seltz in diesem Video.

https://www.spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de/antrag-z…/

 

Wie funktioniert die BVV?

Wie funktioniert eigentlich die Bezirksverordnetenversammlung (BVV)? Welche Aufgaben hat sie? Wer sitzt wo?
Diese Fragen beantwortet Wiebke Neumann in diesem Video!
Wer das mal live erleben möchte: Mittwoch, 30. Oktober um 17 Uhr im Rathaus Schöneberg tagt die #BVV.
Und wer noch mehr über die BVV erfahren will, kann sich bei der Volkshochschule des Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg anmelden. Mehr Infos hier: http://ow.ly/Zgj350wNuHo

 

Fraktion on tour in Lichtenrade

Die SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg startete kürzlich mit ihrer neuen Veranstaltungsreihe Fraktion vor Ort. Als erster Ortsteil wurde Lichtenrade besucht. Hier gibt es einen Eindruck von dem Tag:

 

Fraktionsvorsitzende Marijke Höppner zu den Haushaltsberatungen

Am 12. September entscheidet die BVV über die Finanzen für 2020/2021: Die letzten Wochen steckten unsere Verordneten tief in den Haushaltsberatungen.
Fraktionsvorsitzende Marijke Höppner erklärt, was da eigentlich genau passiert und benennt Schwerpunkte des aktuellen Entwurfs.

 

Altglastonnen müssen bleiben!

Axel Seltz, Bezirksverordneter erklärt warum Altglastonnen in Berliner Hinterhöfen unbedingt erhalten bleiben sollten.
http://ow.ly/NDsu50vFX0l

 

Leihräder, E-Roller

Janis Hantke, Bezirksverordnete erklärt warum Leihräder und E-Roller ein Ärgernis für alle und eine Gefahr für sehbehinderte Menschen sind. Daher setzen wir uns für feste Stationen ein.
http://ow.ly/2pEw50vFX7l

 

Elterntaxis

Jan Rauchfuß, Bezirksverordneter erklärt warum "Elterntaxis" ein Problem darstellen und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, damit Kinder sicher zur Schule kommen können.
http://ow.ly/4MFq50vDoYO
Bodenindikatoren am Rathaus Schöneberg

Janis Hantke, Sprecherin für Inklusionspolitik, setzt sich für einen verbesserten Zugang zum Rathaus Schöneberg für blinde und sehbehinderte Menschen ein. Auf einer Seite der Überquerung der Martin-Luther-Straße befinden sich für blinde und sehbehinderte Menschen spürbare Bodenerkennungen sogenannte taktile Bodenplatten. Auf der anderen Seite fehlen Sie. Mehr Infos findet Ihr hier: https://www.spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de/32-sitzung-der-bvv-ts-am-19-06-2019/
Jan Rauchfuß zu Akustik-Blitzern für unseren Bezirk

BV Jan Rauchfuß zu Akustik-Blitzern für unseren Bezirk nach schweizer Vorbild.
BV Christoph Götz-Geene zur Urbanisierung des Kleeblattes Schöneberg

BV Christoph Götz-Geene, unser Sprecher für Stadtentwicklung zu unserem Antrag zur Urbanisierung des Kleeblattes Schöneberg 
Kevin Kühnert ruft zur U18 Wahl auf!


Kevin Kühnert, Sprecher für Jugend- und Schulpolitik der SPD Fraktion TS ruft zur Teilnahme an den U18 Wahlen auf! 
Marijke Hoeppner über fehlende Angebote bei den Berliner Bäderbetrieben
Auf Initiative der Vorsitzenden der bezirklichen SPD-Fraktion, Marijke Hoeppner, wurde einstimmig in der Bezirksverordnetenversammlung beschlossen, dass die Bäderbetriebe in ihr #Bäderspaßticket neben #Familien mit mehreren Kindern und Erwachsenen auch Angebote für Familien schaffen sollen, die aus einem Erwachsenen und einem Kind bestehen wie zum Beispiel #Alleinerziehende mit Kind. Liebe #BerlinerBäderbetriebe, jetzt seid Ihr dran!
Eine Notdienstpraxis
  Auf Initiative von Manuela Harling haben wir einen Antrag in die BVV eingebracht. Die Bezirksverordnetenversammlung fand es gut, dass sich das Bezirksamt dafür einsetzen soll, dass wir eine Notdienstpraxis an eines unserer Krankenhäuser bekommen. Notdienstpraxen entlasten die Rettungsstellen bei der Versorgung ambulanter Patient*innen. Das ist gut für die Beschäftigten in den Rettungsstellen, aber auch für die Patient*innen, die nicht mehr solange warten müssen.
Informationen über Mietpreisbremse


Gerade beschlossen wurde ein Antrag aus der Feder von Axel Seltz. Wir wollen, dass Mieterinnen und Mieter über Rechte bezüglich Mietpreisbegrenzung informiert werden und dass, sofort, wenn sie ihren Wohnsitz hier im Bürgeramt anmelden. Eine wichtige Initiative für die Menschen.
Mehr Platz für Menschen an den Yorckbrücken

Mehr Platz für Menschen statt für Autos wünscht sich Christoph Götz-Geene, der stadtplanungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg.
O-Ton unserer Fraktionsvorsitzenden zur Fraktionsklausur
Unsere Fraktion ging am vergangenen Wochenende in Klausur. Wir wollen das Leben in Tempelhof-Schöneberg für Sie besser machen. Sagen Sie uns, was Ihnen wichtig ist. Einige Eindrücke und einen O-Ton unserer Vorsitzenden Marijke Hoeppner finden sie hier: https://www.facebook.com/pg/SPDFraktionTS/photos/?tab=album&album_id=975769509286291
Neuer Park in Schöneberg wird in Mezitli-Park benannt

Orkan Özdemir und Christoph Götz-Geene freuen sich über den Mizitli-Park:

"Bei schönem Frühlings- oder Sommerwetter bietet sich damit eine tolle Kulisse für einen kleinen Festakt zur Benennung. Besonders freuen würde uns natürlich, wenn dann auch Vertreter*innen der türkischen Partnergemeinde dabei sein könnten“.

https://www.spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de/meldungen/neuer-park-in-schoeneberg-wird-in-mezitli-park-benannt/