Antrag zur BVV Mai21 Antrag 2

Antrag

der Fraktion der SPD

zur Herbeiführung eines Ersuchens

gem. § 12 Abs. 1 Satz 2 BezVG

 

Betreff: Wilhelm-von-Siemens-Straße von Spurrinnen befreien

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung ersucht das Bezirksamt, das Straßenpflaster in der Wilhelm-von-Siemens-Straße kurzfristig so herzurichten, dass sich kein Regenwasser mehr in Spurrinnen sammeln kann und zu Fuß gehende Passanten unbeschadet den Gehweg nutzen können.

 

Begründung:

Die Wilhelm-von-Siemens-Straße ist zwischen der Fritz-Werner-Straße und dem Hirzerweg nicht asphaltiert, sondern gepflastert. Die Pflasterung weist tiefe, in Straßenlängsrichtung verlaufende, Fahrbahnvertiefungen (Spurrinnen) auf, die auch noch Stunden nach Regenfällen mit Regenwasser gefüllt sind. Durch die geringe Straßenbreite haben KfZ-Nutzende kaum eine Möglichkeit der „Pfützenkette“ auszuweichen. Nicht alle Fahrzeugführenden nehmen Rücksicht auf Fußgänger*innen, die die Gehwege nutzen, sondern fahren mit Geschwindigkeiten, die zum seitlichen Wegspritzen des Regenwassers führen, an Ihnen vorbei. In der Folge nehmen Fußgänger*innen auch mehrmals auf ihrem Weg durch die Wilhelm-von-Siemens-Straße eine ungewollte Regendusche. Dieser Zustand ist unhaltbar.

 

Berlin, den 10. Mai 2021

Marijke Höppner                                                                        Manuela Harling                

und die weiteren Mitglieder der

Fraktion der SPD