Antrag zur BVV Jun21 Antrag 2

Antrag

der Fraktion der SPD

zur Herbeiführung eines Ersuchens

gem. § 13 Abs. 3 BezVG

 

betr.: Sicher über die Potsdamer Straße für den Radverkehr

 

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Die BVV empfiehlt dem Bezirksamt sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass der Mittelstreifen in der Potsdamer Straße, auf Höhe der Kreuzung mit der Winterfeldt- und der Alvenslebenstraße, für den Radverkehr unterbrochen wird.

Durch diese Unterbrechung in Breite eines Radfahrstreifens und deutlich gekennzeichnet für den Radverkehr, würde für Radfahrende die Möglichkeit einer unkomplizierten und sicheren Überquerung der Potsdamer Straße auf dieser wichtigen Route geschaffen.

 

Begründung:

Für Radfahrende ist das Queren der Potsdamer Straße an dieser Stelle bisher nur mit einem Umweg über die Fußgänger*innen-Ampel möglich. So ist ein Nutzen dieser Kreuzung nicht gut möglich und führt an dieser, auch so schon verkehrstechnisch komplexen Stelle, zu gefährlichen Situationen. Diesem Problem kann durch die einfache Maßnahme Abhilfe geschafft werden.

Der letzte Anlauf für eine Verbesserung der Situation für Radfahrende mit der Drucksache 0149/XIX liegt fast ein Jahrzehnt zurück. Der Radverkehr liegt seitdem stärker im Fokus und es ist Zeit für eine neue Initiative, um die sichere Querung an dieser Stelle für Radfahrende zu gewährleisten.

 

Berlin, den 14.06.2021

Marijke Höppner                                                                     Wiebke Neumann

und die weiteren Mitglieder der                                        

Fraktion der SPD