Antrag zur BVV Apr21 Antrag 2

Antrag

der Fraktion der SPD

zur Herbeiführung eines Ersuchens

gem. § 12 Abs. 1 Satz 2 BezVG

 

Betreff: Tempelhof-Schöneberg wird Host-Town bei den Special Olympics World Games 2023

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die BVV ersucht das Bezirksamt zu prüfen, ob der Bezirk Tempelhof-Schöneberg am Host Town Program „170 Nationen – 170 inklusive Kommunen“ der Special Olympics World Games in Berlin 2023 teilnehmen kann.

 

Begründung

Deutschland wird im Juni 2023 erstmals Gastgeber der Special Olympics World Games (SOWG) sein, der weltweit größten inklusiven Sportveranstaltung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.

Dazu werden etwa 7.000 Athletinnen und Athleten sowie Unified Partnerinnen und Partner, also Menschen ohne geistige Behinderung, aus mehr als 170 Nationen in 24 Sommer- und zwei Demonstrationssportarten zu Gast sein.

Das deutschlandweite Host Town Program „170 Nationen – 170 inklusive Kommunen“ findet vor den Sportwettbewerben vom 11. bis 14. Juni 2023 statt (die Sportwettbewerbe finden vom 17.- 24. Juni statt). Die Delegationen aus aller Welt kommen in die Städte, Gemeinden und Landkreise, um vor Ort Land und Leute kennenzulernen. Dabei sollen die Gastgeber Ideen und Projekte entwickeln, um mit den Teilnehmenden in Kontakt zu kommen und Netzwerke zu knüpfen. So wird ein starkes Signal der Inklusion von den Kommunen gesendet und ein Zeichen des offenen und respektvollen Miteinanders für die Zukunft gesetzt.

Durch das Host Town Program sollen Strukturen und Verbindungen gestärkt werden, die über die SOWG Berlin 2023 hinaus bestehen bleiben.

Auch wenn die Special Olympics World Games 2023 in Berlin stattfinden und die Stadt ohnehin davon profitiert, macht es Sinn, sich auch als Bezirk um eine Host Town-Teilnahme zu bewerben. Dadurch können wir die inklusiven Strukturen von Tempelhof-Schöneberg weiter fördern und sichtbarer machen. Außerdem bietet das Programm gute Möglichkeiten, um mehr Bürgerinnen und Bürger für Inklusion zu begeistern. Eine Verbindung zu unseren Partnerschaftsstädten würde darüber hinaus die Partnerschaften weiter beleben und stärken und böte auch die Chance, diese der Öffentlichkeit noch bekannter zu machen.

Bis zum 31. Oktober 2021 kann sich der Bezirk mit inklusiven Projekten und Ideen als Host Town auf der Website der SOWG Berlin 2023 bewerben (www.berlin2023.org/hosttown).

 

Berlin, den 19. April 2021

Marijke Höppner                                                                             Martina Sommerfeld

und die weiteren Mitglieder der

Fraktion der SPD