Antrag zur 9. BVV XXI - Antrag 2

ANTRAG
der Fraktion(en) SPD
in der BVV Tempelhof-Schöneberg

Nördlichen Grazer Damm und westlichen Vorarlberger Damm besser an den ÖPNV anbinden

Die Bezirksverordnetenversammlung empfiehlt dem Bezirksamt sich im Zusammenwirken mit der BVG für eine bessere Anbindung des nördlichen Grazer Damms und des westlichen Vorarlberger Damms an den öffentlichen Personennahverkehr einzusetzen.

Dies könnte beispielsweise durch Verschwenkung der Bus-Linie 143 oder 187 von der Rubensstraße kommend über Vorarlberger Damm auf den Grazer Damm geschehen.

Begründung

Die Wohnsiedlung rund um die Nordmannzeile am Vorarlberger Damm ist ein wenig Schönebergs vergessene Ecke bei der Ausstattung mit städtischer Infrastruktur. Im Hinblick auf die Anbindung an den ÖPNV teilt die kleine Siedlung diese Situation mit dem nordöstlichen Grazer Damm. Die nächsten Bushaltestellen befinden sich am Grazer Platz bzw. Rubensstraße Ecke Vorarlberger Damm. 

Das zum Fahrplanwechsel im Dezember 2021 für die Rubensstraße durch Einfügung der Linie 143 verbesserte Busangebot ist erfreulich. Eine Teilumleitung dieses Angebots über den nördlichen Grazer Damm dürfte für die dortige Anwohnerschaft ein geringer Nachteil sein, für die Anwohnerinnen und Anwohner der zusätzlich erschlossenen Wohnbereiche jedoch ein spürbarer Vorteil.



Berlin, den 13. Juni 2022
Marijke Höppner Axel Seltz (Mail)

und die weiteren Mitglieder der
Fraktion der SPD

Der Verlauf dieses Antrags

2022-06-13

Eingebracht

2022-08-31

Beschlossen

offen

MZK


Aktueller Status (Beschlossen):
Die BVV hat diesem Antrag zugestimmt. Als nächstes geht es in die Umsetzung durch das Bezirksamt.

Was passiert als Nächstes?
Das Bezirksamt ist jetzt mit der Umsetzung beauftragt. Wir warten jetzt auf einen Bericht in Form einer Mitteilung zur Kenntnisnahme

Unsere Kontakte

Mail: post(at)spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de
Tel:  030 90277 6486
Fax: 030 90277 4672

Social Media:
facebook 
SPDFraktionTS
twitter spd_bvvts
instagram spdfraktionts

Zählgemeinschaft

Die Zählgemeinschaft, die die Grundlage für die Zusammenarbeit der SPD-Fraktion und der Grünen-Fraktion bildet, fußt auf einem Zählgemeinschaftsvertrag.

Zum Vertrag

Social Media