Antrag zur 5. BVV - Antrag 7

ANTRAG
der Fraktion der SPD
in der BVV Tempelhof-Schöneberg

Frauen im Bezirk sichtbar machen! – Namensliste aktualisieren!

Die Bezirksverordnetenversammlung ersucht das Bezirksamt, die Vorschlagsliste zur Benennung von Straßen und Plätzen nach Frauen, die auf der Website des Bezirksamtes veröffentlicht ist, zu aktualisieren. Zudem soll die Vorschlagsliste so auf der Website platziert werden, dass sie leicht auffindbar ist.

Der BVV ist bis Mai 2022 zu berichten.

Begründung:

Die Namensliste, die aufgrund eines BVV-Beschlusses vor ca. 10 Jahren angelegt wurde, ist nach Benennungen nicht aktualisiert worden. So stehen zum Beispiel Ella Barowsky, Kitty Kuse oder auch Hedwig Wachenheim noch immer auf der Liste, obwohl Straßenbenennungen bereits stattgefunden haben. Wenn eine Streichung technisch nur mit großem Aufwand möglich sein sollte, kann stattdessen auch Datum und Örtlichkeit der Benennung bei dem jeweiligen Namen ergänzt werden.

Zudem muss die Namensliste auf der Website auch auffindbar sein, damit Bürger*innen sie einsehen und eigene Vorschläge einbringen können. Derzeit ist die Liste nur auffindbar, wenn man weiß, dass sie existiert und zudem die richtigen Schlagwörter in die Suchmaske eingibt.

 

Link zur Namensliste: https://www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/ueber-den-bezirk/gedenken/artikel.522915.php



Berlin, den 7. Februar 2022
Marijke Höppner Manuela Harling (Mail)Corinna Volkmann (Mail)

und die weiteren Mitglieder der
Fraktion der SPD