Antrag zur 44.BVV/XX Antrag 3

Antrag

der Fraktion der SPD

zur Herbeiführung eines Ersuchens

gem. § 13 Abs. 3 BezVG

 

betr.: Fußverkehr fördern statt Absperrgitter aufbauen

 

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Die BVV empfiehlt dem Bezirksamt sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass die an der Ecke Manfred-von-Richthofen-Straße / Werner-Voß-Damm errichteten Absperrgitter wieder entfernt werden und für den Fußverkehr an dieser Stelle kurzfristig eine Lösung realisiert wird, die dem selbst gesteckten Ziel des Landes zur Umsetzung einer Verkehrswende und zur besonderen Förderung des Fußverkehrs gerecht wird.

Es soll dabei keine Verquickung mit dem Thema "Verkehrsberuhigung Gartenstadt" erfolgen, dass der Bezirk für die kleinen Seitenstraßen des Tempelhofer Damms noch in eigener Regie umzusetzen hat.

 

Begründung:

Die von der Senatsverwaltung für Umwelt Verkehr und Klimaschutz angeordneten Absperrgitter sind keine zeitgemäße Antwort auf die Gefährdungen, denen Fußgänger an der betreffenden Ecke ausgesetzt sind. Sie beschleunigen dagegen den Kraftverkehr und behindern den Fußverkehr, führen sogar zu unnötigen zusätzlichen Umwegen und Gefährdungen für Fußgänger, die derzeit an undefinierten Stellen die Fahrbahnen überqueren.

 

Berlin, den 7. September 2020

Marijke Höppner                                                        Christoph Götz-Geene

und die weiteren Mitglieder der

Fraktion der SPD