Antrag zur 42.BVV/XX Antrag 4

Antrag

der Fraktionen der SPD und B90/Grüne

zur Herbeiführung eines Ersuchens

gem. § 12 Abs. 1 Satz 2 BezVG

 

Betreff: Christmas Avenue im Bezirk erhalten

 

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

BVV ersucht das Bezirksamt zu prüfen, wie die Christmas Avenue (der LGBTIQ*-Weihnachtsmarkt) im Bezirk erhalten bleiben kann. Zu prüfen sind alternative Standorte im Bezirk, u.a. der John-F.-Kennedy-Platz, die Carl-Zuckmayer-Brücke, Freiherr-vom-Stein-Straße, Bülowbogen (Unter der Hochbahn), Dennewitzplatz. Ein ortsbezogenes Lärmschutzkonzept sowie Absprachen ggfs. mit dem Markt sind im Verlauf der Planungen zu berücksichtigen.

der originäre Standort am Nollendorfplatz weiterhin zur Verfügung stehen, ist dieser zu bevorzugen.
Veranstalter*innen sind schnell über Ihre Möglichkeiten zu informieren, um Planungen nicht zu gefährden. Der BVV ist bis August 2020 zu berichten.

Begründung:

Planungen der BVG stehen den Durchführungen der Christmas Avenue am Nollendorfplatz entgegen. Die Christmas Avenue soll als alternatives Angebot der LGBTIQ*-Szene im Bezirk erhalten bleiben.

Als Bereicherung für die Berliner LGBTIQ* – Szene ist die „Christmas Avenue“ nicht nur eine zusätzliche Attraktion in der Hauptstadt, sondern leistet durch Spendenaktionen zudem einen besonderen sozialen Beitrag zugunsten diverser gemeinnütziger Vereine, die sich hier präsentieren werden.“ (Quelle: http://christmas-avenue.berlin/der-markt)

 

Berlin, den 8. Juni 2020

Marijke Höppner                                                                        Manuela Harling

und die weiteren Mitglieder der

Fraktion der SPD

Rainer Penk                                                                              Marius Feldkamp

und die weiteren Mitglieder der

Fraktion der Bündnis 90/ Die Grünen