Antrag zur 42.BVV/XX Antrag 1

Antrag

der Fraktion der SPD

zur Herbeiführung eines Ersuchens

gem. § 12 Abs. 1 Satz 2 BezVG

 

Betreff: Volkspark Mariendorf: vorne hui und hinten pfui

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschießen:

Die BVV ersucht das Bezirksamt den Volkspark Mariendorf einem Gartendenkmal entsprechend auch im südöstlichen Teil wiederherstellen zu lassen. Insbesondere sollen die schadhaften oder ganz fehlenden Bänke ersetzt, die beschädigten Treppenstufen repariert und Durchfahrtshindernisse der Hauptwege in einer für blinde und sehbehinderte Menschen erkennbaren Weise erstellt werden.

Bei Mülleimern sind die nach §86a StGB verbotenen Symbole unverzüglich zu entfernen.

Es ist zu prüfen, ob die Grünarbeiten sachgerecht ausgeführt werden.

 

Begründung:

Während der Blümelteich aufwendig saniert und die herumführenden Wege wieder hergestellt werden, macht der restliche Park einen ungepflegten Eindruck. Zahlreiche Bänke fehlen oder müssen dringend repariert / ausgetauscht werden. Die alten Treppenanlagen weisen Beschädigungen der Stufen auf.

Über dem Eckernpfuhl liegt seit längerer Zeit ein umgestürzter Baum. Mülleimer sind von Brennnesseln umwuchert. Neben einem Weg wurden Sträucher oder Bäume auf eine Höhe von ca. 80 cm abgeschnitten (siehe Foto). Dies macht nicht den Eindruck einer professionellen Gartenarbeit.

Die Steine, die die Durchfahrt von der Rixdorfer Straße in den Park verhindern sollen, sind für blinde und sehbehinderte Menschen eine Gefahr. Hier sollte schnellstens Abhilfe geschaffen werden.

Der südöstliche Teil des Volksparks macht einen verwahrlosten Eindruck, daher ist es auch nicht verwunderlich, dass man keinen unbeschmierten Mülleimer mehr findet. Hakenkreuze sind aber dennoch sofort zu entfernen.

Fotos, die den derzeitigen Zustand des Gartendenkmals dokumentieren, sind als Anlage beigefügt.

 

Berlin, den 08. Juni 2020

Marijke Höppner                                                                       Manuela Harling                                       

und die weiteren Mitglieder der

Fraktion der SPD

 

Anlagen: