Antrag zur 41.BVV/XX (neu) Antrag 7

Antrag

der Fraktion der SPD

zur Herbeiführung eines Ersuchens

gem. § 12 Abs. 1 Satz 2 BezVG

 

Betreff: Blutspender*innen in Tempelhof-Schöneberg auch in Corona-Zeiten unterstützen

 

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Die BVV ersucht das Bezirksamt, Tempelhof-Schöneberger Blutspender*innen die Blutspende im Bezirk zu ermöglichen. Dazu soll Kontakt mit dem DRK-Blutspendedienst hergestellt werden, um geeignete Räumlichkeiten in den bezirkseigenen Gebäuden zu identifizieren, die dem Blutspendedienst temporär zur Verfügung gestellt werden können. In die Betrachtung sollen dabei auch die Räumlichkeiten derzeit geschlossener Einrichtungen wie beispielsweise Seniorenfreizeitstätten genommen werden.

 

Begründung:

Bis zur Corona-Krise konnte der DRK-Blutspendebus, der zum Beispiel regelmäßig auf dem John-F.-Kennedy-Platz im Einsatz war, für Blutspendeaktionen eingesetzt werden. Durch die Corona-Krise ist der Einsatz des Busses nicht möglich. Blutspenden werden jedoch auch in Corona-Zeiten dringend benötigt. Der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost hat dazu auch in einem Brief an regelmäßige Spender*innen hingewiesen.

Für die Tempelhof-Schönberger Blutspender*innen gibt es jedoch kaum noch eine Möglichkeit im Bezirk Blut spenden zu gehen. Die Blutspendenterminliste verzeichnet mit Stand vom 15.5.20 nur einen einzigen Termin in Schöneberg und null Termine in Tempelhof bis zum Jahresende.

 

Berlin, den 18. Mai 2020

Marijke Höppner                                                            Manuela Harling                           

und die weiteren Mitglieder der

Fraktion der SPD