Antrag zur 41.BVV/XX Antrag 1

Antrag

der Fraktion der SPD

zur Herbeiführung eines Ersuchens

gem. § 13 Abs. 3 BezVG

 

Betreff: Schulwegsicherheit an der Havelland-Schule durch Anpassung der Ampelschaltung erhöhen

 

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung empfiehlt dem Bezirksamt, es möge sich bei den zuständigen Stellen dafür einsetzen, dass im Zuge der verkehrlichen Neuordnung der Kolonnenstraße die Ampelschaltungen dahingehend verändert werden, dass sie keinen Anlass zum Rasen mehr geben. Dies gilt insbesondere für den Abschnitt zwischen Loewenhardtdamm und Wilhelm-Kabus-Straße bzw. weiterführend Naumannstraße. Die Ampeln auf Höhe Wilhelm-Kabus- bzw. Naumannstraße sollten entweder eine Grünschaltung für den Kraftverkehr ausweisen, wenn die korrekte Höchstgeschwindigkeit eingehalten wird und/oder verlässlich rot zeigen, wenn – wie bislang – mit 60-80-km/h herangefahren wird.

 

Begründung:

In Richtung Schöneberg kann ein Autofahrer bzw. eine Autofahrerin auf der Kolonnenstraße an der Ampel am Loewenhardtdamm starten und es mit 60-80 km/h schaffen, sowohl die Ampel an der Wilhelm-Kabus-Straße als auch die vor der Havelland-Schule bei gerade noch Grün zu passieren. Und manchmal auch eben knapp nicht. Das Ergebnis ist regelmäßig: Auf dem Abschnitt ab Loewenhardtdamm wird stark beschleunigt, mit überhöhter Geschwindigkeit an die Ampeln herangefahren. Häufig wird dann eine der Ampeln bei Rot überfahren, weil der Bremsweg bei der Geschwindigkeit zu lang wäre. Dies führt zu einer erheblichen Gefährdung der Schulkinder der Havelland-Schule, die den Ampelübergang nutzen.

 

Berlin, den 9. März 2020

Marijke Höppner                                                                                  Axel Seltz

und die weiteren Mitglieder der

Fraktion der SPD