Antrag zur 38.BVV/XX Antrag 7

Antrag

der Fraktion der SPD

zur Herbeiführung eines Ersuchens

gem. § 12 Abs. 1 Satz 2 BezVG

 

Betreff: Tempelhof-Schöneberg unterstützt die „Nacht der Solidarität“

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung ersucht das Bezirksamt, die Vorbereitung und Durchführung der „Nacht der Solidarität“ in Abstimmung mit den zuständigen Stellen des Landes Berlin zu unterstützen. Hierzu gehören insbesondere die Unterstützung teilnehmender Kolleginnen und Kollegen aus dem Bezirksamt, die Suche bzw. Bereitstellung von Zählbüros sowie die Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit des Vorhabens.

Der BVV ist kurzfristig bis zu ihrer Sitzung im Januar 2020 über unterstützende Tätigkeiten und Angebote des Bezirksamtes zu berichten.

 

Begründung:

Der Senat von Berlin hat im September 2019 mit den „Leitlinien der Wohnungslosenhilfe und Wohnungslosenpolitik“ einen programmatischen Beschluss zur Verbesserung der Situation wohnungsloser Menschen gefasst. Auf Grundlage der Ergebnisse der Nacht der Solidarität (29./30. Januar 2020) soll Berlin seine Hilfs- und Beratungsangebote ausweiten und spezialisieren.

Die Arbeit mit bis zu 500 Teams aus Freiwilligen stellt eine große organisatorische Herausforderung dar, zeigt aber gleichzeitig auch das enorme zivilgesellschaftliche und ehrenamtliche Potential bei der Unterstützung von und Solidarität mit wohnungslosen Menschen in Berlin. Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg will dieses Engagement unterstützen.

 

Berlin, den 2.Dezember.2019

 

Marijke Höppner                                                       Wiebke Neumann

und die weiteren Mitglieder                                      

der SPD-Fraktion