Antrag zur 31. BVV XXI - Antrag 9

ANTRAG
der Fraktion(en) GRÜNE, SPD
in der BVV Tempelhof-Schöneberg

Koalitionsversprechen einhalten: Gesundheitscampus als zentralen Ausbildungscampus realisieren

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung empfiehlt dem Bezirksamt, sich bei der Landesregierung dafür einzusetzen, an ihrem schwarz-roten Koalitionsvertrag festzuhalten und damit an den Plänen, den Gesundheitscampus als zentralen Ausbildungscampus für Gesundheits- und Pflegefachpersonal am ehemaligen Standort Wenckebach zu entwickeln.

Der Senat möge sich klar zur Entwicklung des Standortes bekennen. Dazu gehört auch, alle Bauphasen abzusichern und diese in die I-Planung aufzunehmen, um entsprechend gemeinsam mit Vivantes die Planung für die aktuellen Haushaltsjahre 2024/25 zu ermöglichen.

Folgende Schritte sollen somit ergriffen werden:

  • Start der Planung und der abschnittsweisen Umsetzung eines Gesundheitscampus‘ als zentralen Ausbildungscampus für Gesundheits- und Pflegefachpersonal
  • Bereitstellung der entsprechenden Investitionsmittel in ausreichender Höhe
  • Sukzessive Zurverfügungstellung der durch den Umzug an das Auguste-Viktoria-Klinikum frei gewordenen Standorte für Nachnutzungen. Hierfür ist eine strategische Planung kurz-, mittel- und langfristiger Raumkapazitäten anzulegen, um eine schnellstmögliche Nachnutzung zu ermöglichen sowie Leerstand zu vermeiden.
  • Es ist zu prüfen, inwiefern bestehende Angebote erhalten werden können. Dabei ist auf die von Vivantes erstellte Bedarfsanalyse zurückzugreifen. Die Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur und die Prognose der Einwohner*innenzahlen sind besonders zu berücksichtigen.
  • Insbesondere die Ansiedlung eines integrierten Gesundheitszentrums ist zu prüfen, um den bezirklichen Bedarfen nach einer gesundheitlichen Versorgung gerecht zu werden. Ambulante Versorgung, Sozialarbeit und das Entlassungsmanagement aus dem nahegelegenen Auguste-Viktoria-Klinikum müssen dabei zusammengebracht werden. Hierbei ist eine Förderung über das zugehörige Landesprogramm „Integrierte Gesundheitsversorgung“ zu prüfen.

Die Fraktion der Grünen
Frau Losert, Ronja
Herr von Boxberg, Bertram
Frau Hofer-Hutter,Ingeborg
Frau Zander-Rade, Martina

Die Fraktion der SPD
Frau Höppner, Marijke 
Frau Hantke, Janis



Berlin, den 10. Juni 2024
Marijke Höppner Janis Hantke (Mail)

und die weiteren Mitglieder der
Fraktion der SPD

GRÜNE-Fraktion

Der Verlauf dieses Antrags

2024-06-10

Beigetreten


Aktueller Status (Beigetreten):
Eine andere Fraktion hat diesen Antrag vorbereitet, wir haben uns dieser Idee angeschlossen und sind nun Mitantragsteller.

Was passiert als Nächstes?
Auf der nächsten Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung wird der Antrag diskutiert und dann entweder beschlossen oder in einen Ausschuss überwiesen.

WhatsApp-Kanal

Neues aus dem Bezirk | SPD-Fraktion TS

Wir haben als SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg bei WhatsApp einen Kanal eingerichtet, um über unsere Arbeit zu informieren. Über den kostenlosen Kanal kann man unsere Arbeit verfolgen und ist bestens informiert.

WhatsApp Kanal hier abonnieren

Kontakt

E-Mail: post(at)spd-fraktion-tempelhof-schoeneberg.de
Tel:  030 90277 6486
Fax: 030 90277 4672

Social Media:

Facebook SPDFraktionTS
spd_bvvts
Instagram spdfraktionts

Zählgemeinschaft

Die Zählgemeinschaft, die die Grundlage für die Zusammenarbeit der SPD-, der Grünen- und der Links-Fraktion bildet, fußt auf einer Zählgemeinschaftsvereinbarung von 2021, die über eine Zusatzvereinbarung nach der Wiederholungswahl modifiziert wurde.

Zum Vertrag

Social Media