Antrag vom 20. April Nr.3

Antrag

der Fraktion der SPD

zur Herbeiführung eines Ersuchens

gem. § 12 Abs. 1 Satz 2 BezVG

Betreff: Sicherer Fahrradverkehr: „Fahrradfallen“ in Mariendorf beseitigen!

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die BVV ersucht das Bezirksamt, die Verkehrssicherheit für Radfahrende im Ortsteil Mariendorf durch geeignete Maßnahmen zu verbessern. Dazu soll das Bezirksamt Gefahrenstellen im Bereich des U-Bahnhofs Alt-Mariendorf, der Straße Alt-Mariendorf, der Friedenstraße, der Großbeerenstraße sowie der Rathausstraße identifizieren und Verbesserungsvorschläge (veränderte Anordnungen, Anpassung von Markierungen, bauliche Eingriffe etc.) unterbreiten.

Der BVV ist bis zum 01. Oktober 2020 zu berichten.

 

Begründung:

Wie auf den beigefügten Bildern zu erkennen, existieren insbesondere im Bereich Friedenstraße, Großbeerenstraße, Rathausstraße, Alt-Mariendorf zahlreiche „Fahrradfallen“, d.h. Gefahrenstellen für Radfahrende. Im Zuge der Umsetzung der Gesamtstrategie des Berliner Senats und des Bezirks Tempelhof-Schöneberg zur Verkehrs- und Mobilitätswende wird das Bezirksamt aufgefordert, diese und weitere Gefahrenstellen zu identifizieren und zu entschärfen.

 

Berlin, den 20.04.2020

Marijke Höppner                                           Jan Rauchfuß

und die weiteren Mitglieder der

Fraktion der SPD

 

Anhang: