SPD begrüßt Planungen für die Radspur in der Boelckestraße

Veröffentlicht am 08.09.2016 in Pressemitteilung

 

 

Mit großer Freude hat die SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg die Mitteilung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt zur Kenntnis genommen, dass die ersten Planungsleistungen für die Herstellung einer Fahrradspur in der Neu-Tempelhofer Boelckestraße beauftragt wurden.

 

 

 

Zunächst werde der nördliche Teil zwischen dem Werner-Voß-Damm und der Kreuzberger Katzbachstraße geplant. Komplizierter gestalten sich die Planungen für den südlichen Teil zwischen Werner-Voß-Damm und Boelcketunnel, in dem für den Kraftverkehr vier Fahrspuren verbleiben müssen. Die behördlichen Abstimmungen sollen im kommenden Winter erfolgen. Mit einer baulichen Umsetzung ist frühestens im Spätsommer / Herbst 2017 zu rechnen, so Verkehrs-Staatssekretär Christian Gaebler in seiner Mitteilung.

 

Christoph Götz, Stadtentwicklungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg: „Wir freuen uns sehr, dass der Senat die Planungen nun veranlasst hat. Bereits im Jahre 2011 hatten wir die Herstellung einer attraktiven Radverkehrsachse im Zuge der Boelcke- und Manteuffelstraße als Alternative zum überlasteten Tempelhofer Damm angestoßen und 2014 und 2015 mit weiteren Initiativen nachgefasst. In der Katzbachstraße besteht die Radspur bereits seit Jahren, in der Manteuffelstraße wird sie aktuell fertiggestellt. Nun wird mit dem Lückenschluss in der Boelckestraße ein durchgehend attraktives Angebot für den Radverkehr von den Yorckbrücken bis zum Attilaplatz geschaffen.

 

Einen positiven weiteren Effekt hat die aktuelle Planung: Da die Zahl der Fahrspuren im nördlichen Teil der Boelckestraße auf je eine pro Richtung reduziert wird, werden in Höhe der Tempelherren- und Hugo-Gaudig-Schule sowie am Badener Ring Zebrastreifen für Fußgänger eingerichtet werden können“.