Umbenennung der Einemstraße

Die BVV ersucht das Bezirksamt zu prüfen, ob die Einemstraße umbenannt werden soll.

Begründung:

Die Einemstraße wurde am 13.06.1934 nach dem 1934 verstorbenen Karl von Einem benannt, der von 1903 bis 1909 preußischer Kriegsminister war. Karl von Einem war ein aktiver Gegner der Demokratie. In seiner Funktion als Kriegsminister rief er zum Kampf gegen die Sozialdemokratie auf und forderte im Reichstag explizit die Vernichtung homosexueller Männer.
Das Berliner Straßengesetz vom 29.11.2005 sieht Umbenennungen zur Beseitigung von Straßennamen aus der Zeit von 1933 bis 1945 vor, insofern diese nach aktiven Gegnern der Demokratie und zugleich Wegbereitern bzw. Verfechtern der nationalsozialistischen Ideologie benannt wurden.

Berlin, den 11.01.2010

Melanie Kühnemann

 

WebsoziCMS 3.3.9 - 002797410 -

Termine

Alle Termine öffnen.

01.06.2016, 17:00 Uhr 64. öffentliche Sitzung des Hauptausschusses

07.06.2016, 17:00 Uhr 28. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Verwaltung, Kommunikation und Information

07.06.2016, 17:00 Uhr 44. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule

09.06.2016, 17:00 Uhr 29. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Integration

Alle Termine